Parkour lehren

[[{"type":"media","view_mode":"media_large","fid":"13","attributes":{"class":"media-image","style":"width: 260px; height: 174px;","typeof":"foaf:Image"}}]]

Die Weitergabe von Wissen über Parkour passiert in den meisten Fällen unorganisiert. Im Gegensatz zu anderen Sportarten, wo eine ausgebildete Fachkraft immer eine Trainerfunktion für eine Gruppe von Sportlern übernimmt, lernen die Aktiven voneinander. Gravierend hierbei ist, dass nach unserer Erfahrung jeder gerne Trainer spielt, das nötige Hintergrundwissen auf sportwissenschaftlicher Basis oder aber auch die besonderen Eigenheiten und philosophischen Bestandteile von Parkour noch nicht erkannt beziehungsweise richtig verstanden wurden. Oftmals dienen als einzige Wissensquelle Videoportale wie Youtube, in denen Sportler ihr Können präsentieren wodurch die ganze Methodik dann auf ein reines unvorbereitetes Nachahmen reduziert wird.

[[{"type":"media","view_mode":"media_large","fid":"14","attributes":{"class":"media-image","style":"width: 233px; height: 155px;","typeof":"foaf:Image"}}]]

Die Parkour Trainer Ausbildung hat zum Ziel, qualifizierte Parkourtrainer hervorzubringen, die mit neu entwickelten methodischen Wegen sowohl Anfängern einen leichten Start in das Gesamterlebnis Parkour ermöglichen, als auch erfahrenen Traceuren bei Technikfehlern oder sonstigen Problemen Lösungswege vorstellen können. Anders als beispielsweise beim Turnen wird nicht anhand von Leitbildern unterrichtet, sondern die Kreativität und das Auge für Hindernisse werden gezielt geschult. Da es sich bei Parkour nicht um eine Wettbewerbssportart handelt, steht nicht das möglichst schnelle Erlernen bestimmter Bewegungen im Vordergrund, sondern das Antrainieren eines breiten, den jeweiligen Hindernissen angepassten Bewegungsspektrums. Damit einher geht auch ein Zugewinn an Körpergefühl durch Verbesserung der koordinativen Fähigkeiten. Außerdem kann der Grundgedanke des Hindernisüberwindens bei regelmäßigem Training auf das Alltagsleben übertragen werden, was oftmals eine Steigerung des Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühls nach sich zieht.

[[{"type":"media","view_mode":"media_large","fid":"12","attributes":{"class":"media-image","style":"width: 248px; height: 165px;","typeof":"foaf:Image"}}]]

Vor allem durch den großen Unterschied des Parkourtreibens in der der Halle und im Freien muss ein Parkourtrainer stets den richtigen Mittelweg finden zwischen dem Bremsen übermotivierter und dem Motivieren eher ängstlicher Schüler. Zentraler Lerninhalt ist das richtige Einschätzen seiner eigenen Fähigkeiten und das Erkennen von Risiken, um so begründete Ängste von unbegründeten Ängsten unterscheiden zu lernen. Des Weiteren sollte ein Parkourtrainer einen groben Überblick über die Parkourszene und deren Organisation besitzen und somit auch über seine eigenen Einsatzfelder Bescheid wissen.